Dienstag, 6. Oktober 2009

Wie viele Leistungspunkte kann man leisten?

Eine kurze Geschichte über das Bachelor-System:

In drei Jahren Bachelor muss man 180 Leistungspunkte (LP) erreichen, macht theoretisch 30 LP pro Semester. Ein Leistungspunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 30 insgesamt Stunden.
Demnach leistet man als Student pro Semester 900 Stunden Arbeit, klingt erstmal viel, aber letztendlich geht’s, es verteilt sich ja. Wenn denn der Aufwand auch wirklich so ist wie kalkuliert…

Naja, kurz gesagt: Im ersten Semester erhielten wir für unsere Lehrveranstaltungen nur 27 Leistungspunkte, obwohl wir uns eigentlich ziemlich ausgelastet fühlten… Im zweiten Semester konnten wir uns dann mit 28 erreichten Leistungspunkten schmücken, was uns aber noch mehr auslastete als alles Bisherige…

Nun fragen wir uns zurecht: Wie sollen wir jemals 30 LP im Semester erreichen und wie sollen wir die bereits „zu wenig“ erreichten Punkte aufholen?
Fakt ist, dass wir dieses Semester ohne Zusatzlehrveranstaltungen 30,5 LP bekommen werden und die schon eingeplanten Zusatzveranstaltungen insgesamt 6 Leistungspunkte bringen werden.
Das heißt, dass wir alles wieder aufholen können (!), wenn wir es denn überleben werden…

Drückt uns die Daumen, wir werden schätzungsweise noch mehr Zeit in der Uni verbringen als sonst…